Hundenamen:

Treffen sich zwei Hunde im Schlosspark. Stellt der erste sich vor: Gestatten Kuno vom Habichtshof und Du; bist du auch adelig. Ja aber natürlich, gehöre zur Sippe derer vom Sofa. Mit vollständigen Namen Runter vom Sofa.

Der Hundehalter wird sich nach dem Erwerb des Hundes Gedanken machen müssen, welchen Namen der neue Hund erhält. Kauft man Hunde aus der Zucht mit Papieren sind die Hunde vom Züchter getauft. Vorn mit Rufname (z.B. Kuno) und hinten mit Zwingernamen (wie im Witz z.B. vom Habichtshof).

Diese Taufe läuft nach einem Regelwerk. Der Erste Wurf, der in einem vom Züchter angemeldeten Zwinger (altes Wort für Zuchtstelle) geworfen wird, fängt komplett im Rufnamen mit A an. Der zweite mit B der dritte mit C und so weiter. Bei großen Züchtern ist viel Phantasie gefordert, um sich die ganzen Namen einfallen zu lassen.

Wenn man einen Welpen übernimmt, kann sich die neue Familie einen neuen Rufnamen überlegen.

Man sollte berücksichtigen, dass der gewählte Hundename auch viel über das Herrchen oder Frauchen aussagt. Auch das der Name häufig laut gerufen werden muss. Wer seinen Hund z.B. Trump oder Putin ruft, benötigt einen speziellen Humor, weil die Köpfe hochgehen, wenn auf der Wiese diese beiden Namen gerufen werden.

Man sollte sich auch fragen, ob der Hundename zum Hund passen soll. „Blacky“ für einen Golden Retriever oder Spatzl für eine Bulldogge sind eher ungewöhnlich.

Schmunzeln…

Wer will, kann Insidern ein Schmunzeln abringen, wenn der Hund den Namen eines berühmten Hundes bekommt. So nannte Bismarck seine Dogge Sultan. Dieser Hund wurde in Sulti umbenannt, um nicht den Großwesir des Osmanischen Reiches zu verärgern. Nachfolger Sultis wurde der berühmte Tyras, der fast zur Staatskrise führt, weil er dem russischen Diplomaten beim Staatsempfang die Hose zerriss.
Die Lieblingshündin Friedrichs des Großen hieß Alcmene, nach deren Tod Friedrich sehr getrauert haben soll und diese im Schlosspark Sanssousi in einer Gruft bestatten ließ.
Der britische Generalfeldmarschall Montgomery benannte seinen Spaniel nach seinem Gegner Rommel. Er wird seinen Spaß gehabt haben, wenn er Rommel bei Fuß gerufen hat.
Weitere berühmte Hundenamen sind Barry (Lawienenhund) oder Leika, der erste Hund im Weltraum.

Namen wie Fratz oder Blitz halte ich für weniger günstig, da diese phonetisch nahe an Platz und Sitz sind und den Hund verwirren.

Die Namenstaufen unserer Haustiere waren immer ein Ereignis in unserer Familie, an der sich alle vom kleinsten bis zu Oma und Opa beteiligt haben.