Zweimal im Jahr kämpfen unsere Hunde mit dem Fellwechsel. Tiere reagieren so auf den Temperaturwechsel und die sich verändernde Lichtlänge im Herbst und im Frühjahr. Wir können unseren Hund unterstützen.
Eine wichtige Hilfe ist das Kämmen und Bürsten. Am besten man gewöhnt seinen Hund schon im Welpen Alter daran. Hierfür eignet sich sehr gut ein Gummistriegel als Handschuh. Wenn der Hund sich entspannt, wenn er die Bürste sieht, ist das Kämmen und Bürsten leichter

Wenn man einen Welpen übernimmt, kann sich die neue Familie einen neuen Rufnamen überlegen.

Man sollte berücksichtigen, dass der gewählte Hundename auch viel über das Herrchen oder Frauchen aussagt. Auch das der Name häufig laut gerufen werden muss. Wer seinen Hund z.B. Trump oder Putin ruft, benötigt einen speziellen Humor, weil die Köpfe hochgehen, wenn auf der Wiese diese beiden Namen gerufen werden.

Die Domestizierung vom Wolf zum Hund ging offensichtlich insbesondere mit einer Umstellung auf stärkehaltige Nahrung einher. Das Forscherteam betont, dass diese Entwicklung beim Menschen und seinem besten Freund anscheinend sehr ähnlich war. Die Anzahl der Kopien dieser Gene

Neue Forschungsergebnisse und Langzeitstudien aus Schweden über das Ernährungsverhalten von Hunden belegen, dass Hunde sich im Laufe der Jahrtausende ein Verdauungssystem angeeignet haben, das mehr Variationen verträgt und braucht, als ihre direkten Vorfahren,